Tag-Archiv für 'medientheorie'

Wunschmaschine Subjekt und die Subjektivität

Standpunktwechsel – alles eine Frage des Subjekts?

Im Technologiediskurs und in der Soziologie vor allem der 80er und 90er Jahre wurde die These vertreten, dass das Subjekt durch Technologie verändert und dadurch eine neue Art von Subjekt konstituiert werde. Als allgemeine Grundannahme galt im Anschluss an McLuhan: Denken, Bewusstsein, Subjektivität und Ich sind durch Technologie veränderbar und in Technik nutzenden Gesellschaften stets bereits verändert. Die Subjektivität erscheint als Medium, in dem die Verbindung der einzelnen Elemente Ich, Subjekt, Bewusstsein, Selbstbewusstsein, neurologische Aktivität, Wahrnehmung, Person und Individuum relativ frei aushandelbar sind. Dabei steht die Subjektivität im Zentrum der Debatte um die Verhandelbarkeit von Technologie und Subjekt-Status. Im Diskurs um ihre direkte Veränderbarkeit durch Technologie geht es immer auch um die industriell intendierte Formung von Subjekten zu Konsumenten. (mehr…)