Archiv Seite 2

free Audiolith Download

Tracklist:
01.Supershirt & Captain Capa – Tote Tiere
02.Saalschutz – Ravepunk für eine besser Welt (Treiber-Remix)…
03.Ultrnx – Rockstr (GhettoSexXx-Remix)
04.The Dance Inc.- You Should Be On My Mind
05.Ira Atari & Rampue – Dance In The Rain
06.Egotronic – Ich kann nicht sagen (Randy Robot-Remix)
07.Bratze – Die Auswendigen Muster (Rampue-Remix)
08.Frittenbude – Porzellan
09.Plemo – DJ DJ (Ultrnx-Remix)
10.Juri Gagarin – Take Over (avec le Bratze)

>>>download here

Urban Poetry Release von es.tereo

Ein Freund von mir hat ein neues Label am Start und ein anderer Freund hat dort das erst Release.

Latest tracks by urbanpoetry

Deeper shizzle und wer auf deepen Dubstep und D‘n'B alá Instra:mental, D-Bridge oder Felix K steht, der sollte mal reinhören. Wem es gefällt, der kann das Release auf Juno, Beatport, Discogs oder Boomkat kaufen.

Edit: kriege es nicht hin, das Set einzubetten. Das erste Release sind die 4 Tracks von es.stereo.

Läuft mir ordentlich rein und die nächsten Releases in der Pipeline klingen auch vielversprechend:

Acid_Lab – 5th July [Urban Poetry Dub] by urbanpoetry

Dominic Ridgway – Spiritlevel [Urban Poetry Dub] by urbanpoetry

Scharni 38 am Freitag

golden chainsaw
Scharnweber Str. 38 (U-Bhf Samariterstraße)

*FloorI (alltime/trash)

*FloorII (love techno – hate germany):
- scheckkartenpunk (myspace)
- matt penz (myspace)
- memmelmann & bummelmann
- sinneswandeln

http://www.myspace.com/hategermany

Soligig

Fuzz Mag Compilation for free

All That Fuzz Pt.2 by FuzzMagazine

schickes Zeug dabei

neuer Dubstep Mix

SKP live at Neonchocolate, Berlin 01.10.2010 by scheckkartenpunk

neuer mxml Mix up

Rave ist kein Hobby: Schweineherbst by scheckkartenpunk

Tracklist:

01 Was soll (Nick Rave Remix) – Egotronic
02 In The Mix – Carte Blanche
03 I Am Europe (Djedjotronic Remix) – Chilly Gonzales
04 Break It All Down (The Coconut Wireless Remix) – Urban Delights
05 Was soll’s (A.G.Trio Remix) – Egotronic
06 Here We Go (Feat. Super Super) (Distrakt Alternate Remix) – Autodidakt
07 Here We Go (Feat. Super Super) (Original Version) – Autodidakt
08 Jump Up – Original Mix – Jacob Plant
09 Homeless (Canblaster Remix) – Style Of Eye & Slagsmålsklubben
10 Lemonade (Justin Robertson’s Deadstock 33’s Remix) – Boys Noize & Erol Alkan
11 8000 Mark (Gimmix Remix) – Supershirt
12 Kontact Me (Rynecologist Turbine Mix) – Boys Noize
13 Rockstr (Saint Pauli Remix) – ULTRNX
14 Stormlight – ULTRNX
15 21st Century Disco Shit (Miles Dyson Remix) – The Soulbrothers
16 Inner November – ULTRNX
17 Replay (Ultrnx Remix) – A.G.Trio
18 Laser Laser – Neo Tokyo
19 Get down the funk (St Pauli rmx) – FutureFlashs
20 Hope (Djedjotronic Remix) – Etienne De Crecy
21 Reflex (Schlachthofbronx Remix) – Boemklatsch
22 Floatin – DJ Gimmix
23 Das Leben ist tödlich (vs. Saalschutz) – Egotronic
24 Level – D.I.M.
25 Bit This Thin Part 2 – Djedjotronic
26 Hyph Mngo (DJ Gimmix Remix) – Joy Orbison
27 Breakfast (Kill The Noise Remix) – Le Le
28 I Think (D.i.M. Remix) – Demon
29 Lowlife – Rotze
30 Music Forever – Malente

enjoy

Fundstücke 27

neulich im Aldi: Konfitüre für Opa

in Kürze gegen die Hetzer

Daß so ein Unglück wie dieses Wochenende bei der Loveparade, wo unter tragischen Umständen Menschen aus Prestige- und Profitinteresse ihre Party mit dem Leben bezahlen mußten, die enthirnten Zombies der Eva Hermans, Jürgen Elsässers und der Kreuz.Netler aus ihren Löchern lockt ist nicht überraschend.

Aber die Homosexuellenhetze der gottesfürchtigen Elternhilfe, die zum Schluß dann noch das antisemitische Topping bekommt, ist wohl bis auf weiteres an Ekelhaftigkeit nicht zu überbieten.

Edit: Das Elternhilfe Blog ist vom Netz. Mir ist beim Versuch die Seite als Screenshot zu sichern der Firefox abgeschmiert. Hat das zufällig jemand?

Edit: ich habe den Artikel als Zitat hier gefunden.

Der Elternhilfe Artikel war wohl der Fake eines Clickgeilen, aus dessen Umfeld wohl auch gefakte Todeslisten zum Lopa Unglück ins Netz gestellt wurden.

Dubstep / Dubtechno Set

live at Neonchocolate, Berlin 19.06.2010 by scheckkartenpunk

live at Neonchocolate, Berlin

Adidas-Slum-Land-24

Fußball sehen fast so wie mit richtigen Autochtonen zusammen. So richtig schön romantisch im nachgebauten Slum der rassistisch verordneten Armut mit einem Sekt auf Eis die Erfolge der deutschen Recken ausgelassen feiern. So kriegt man seinen Profit doch noch von den Negern, wenn man seine Kolonien schon nicht mehr haben darf. Die Fahne ist zwar eine andere, aber das tut der Freude deutscher Herrenmenschen endlich ihren Lappen wieder über die, wenn auch nachgebauten, Dächer Afrikas zu schwingen keinen Abbruch.

Die Bar25, schon vorher ein Hort bürgerlicher Künstlerscheiße mit einem weiteren Kapitel künstlerischer Verblödung in Koalition mit Adidas im neuen Ressort Johannesburg 24.

„Wir sehen die Johannesburg 24 als Kunstprojekt“, sagt Steffi-Lotta. Politisch unkorrekt findet sie die Kulisse nicht. „Wir wollten etwas Besonderes schaffen.“

Steffi-Lotta und die Alibikünstler Mikado Stolper wissen ganz genau, wo der Neger in Südafrika seinen Sekt auf den Fußball schlürft.

„Wir hätten auch eine ganz normale Lounge aufbauen können“, sagt Steffi-Lotta von der Bar 25, „aber so sieht es nun mal nicht aus in Südafrika.“

Man kann jetzt darauf warten, daß das legitimierende Künstlergeschwafel alá „Die Konfrontation des kommerziellen Fußball-Events mit der Realität der Slums, die in der Wahrnehmung der Fußballfans zu kurz kommt … blah blah“ nachgeschoben wird.

Hauptsache das Elend läßt sich kapitalisieren.

Adidas-Slum-Land-24 – Eintritt: 3 Euro

Wenigstens haben die alle ne Skatebowl in den Slums.

zwei lesenswerte Polemiken:

Ein Riesenspaß für alle Antideutschen, Israelkritiker und sonstige (Anti-) Semiten: „DER SEMIT“

Es (je)menschelt gewaltig

Im Gegensatz zu manch anderem, wie bei Stalinisten gängiger Habitus, on point. Letztere mit einer unglaublich guten humoristischen Spannungskurve deren Zuspitzung ungewöhnlich für das Blog ist.

so

ich dreh am Rad

The Criminal Minds kommen auf ein Britcore Konzert nach Hamburg!!!

Hafenklang, Grosse Elbstrasse
07.08.2010

blade 691 (UK)
the criminal minds (UK)
gambit (last resort, CH)
…killa instinct (UK)
monkey sons (UK)
sublime wizardry (UK)
ill inspired (UK)

einlass 20:00, beginn 20:30

The Criminal Minds, ihren richtigen Fame bekamen sie erst später als UK Hardcore Produzenten, hatten zwei durchweg geniale Releases in ihrer Britcore Zeit, die auf Discogs zu absoluten Mondpreisen gehandelt werden.

Muss man hin.

Ihren größten Hit hatten sie dann allerdings erst später: