Serato Ableton Coop

Rane kooperiert mit Ableton – genauer gesagt Serato Scratch, ein DVS System zur Simulation von Vinylauflegen mit MP3s, und Live, Albetons Software für elektronische Liveauftritte und Musikproduktion, -> das war vor mehr als einem Jahr die Meldung, die größeres vermuten ließ.

Herausgekommen ist bis jetzt in der Preview, daß Albton mit Serato gesteuert werden kann. Also nicht anderes, als das dümmliche Simulieren von Vinyl für digitale Musik noch dümmlicher zu machen und auch noch für Live-Perfomances umzusetzen.

Wenn heute auf der NAMM nicht noch die ganz große Bombe mit ubergeheimen Funktionen hochgeht ist das vorweggenommene Fazit:

Es geht nur um die Simulation des alten für die Maskerade. Was für ein Rotz.

Share and Enjoy:
  • Facebook
  • Twitter
  • studiVZ meinVZ schülerVZ
  • del.icio.us
  • email

6 Antworten auf “Serato Ableton Coop”


  1. 1 sanjay 14. Januar 2010 um 16:02 Uhr

    besonders geil ist, dass bei mir unter deinem Artikel Native Instruments Werbung für Audio 2 DJ auftaucht
    LOL

  2. 2 unknown 15. Januar 2010 um 20:24 Uhr

    aight!

    finds auch sehr lächerlich das gesamte streben

    anm.: ich habe den namen des posterst geändert, weil ich weiß dass der ursprünglich eingetragene name bzw. der entsprechende user nie tees blog angeben würde. blogsport bug – immer noch da.

  3. 3 tee 19. Januar 2010 um 18:05 Uhr

    könnte der bug gewesen sein, ich war’s jedenfalls nicht.

    ich find’s auch nicht lächerlich, würde es aber auch nie benutzen. dafür liebe ich meine platten zu sehr (l)

  4. 4 lasterfahrer 19. Januar 2010 um 20:17 Uhr

    hm 2003 hatte geoff matters schon sein gdam vorgestellt:
    http://gdam.ffem.org/

    das hatte den vorteil das es die ganzen dj techniken sowieso schon in algorithmen umgewandelt hat und statt dessen alles per nintendo tanzteppich interface oder whatever steuern liess.

    da gpl und linux und so… aehm würde mal sagen nur für die 313373 und nicht für jeden hans und franz.

  5. 5 tee 20. Januar 2010 um 18:10 Uhr

    info.

  6. 6 arealfake 02. Februar 2010 um 16:19 Uhr

    Gebe ich dir im Prinzip recht aber die umgekehrte Einbindung von Einzelspuren aus Ableton ist schon ein gutes feature die das ganze interessant machen.

    Mittlerweile gibt es auch Videos auf denen man mehr sieht als die olle Vinyl Simulation in Ableton.

    Mich würde die die App schon reizen, wenn sie mit Traktor Scratch laufen würde ;)

Die Kommentarfunktion wurde für diesen Beitrag deaktiviert.