wir haben es schon immer gewußt

Antikommunistische Misanthropen, die erfreut es natürlich, wenn jemandem das Geld als Lebensmittel ausgeht. Die gefährlichen Protestantengirls fordern: soll er doch arbeiten der Depp – ist schließlich jeder selber schuld, wenn er es hier zu nichts bringt. Apologethen der bürgerlichen Leistungs- und Konkurrenzideologie mit lutheranischer Arbeitsmoral waren, sind und bleiben der Feind des Proletariats.

Share and Enjoy:
  • Facebook
  • Twitter
  • studiVZ meinVZ schülerVZ
  • del.icio.us
  • email

4 Antworten auf “wir haben es schon immer gewußt”


  1. 1 Kuno 18. Dezember 2009 um 19:25 Uhr

    Der Spendenaufruf sagte eigentlich ganz deutlich, dass Kulla arbeiten geht und es trotzdem gerade nicht reicht.

  2. 2 scheckkartenpunk 18. Dezember 2009 um 19:35 Uhr

    Ja. Aber anscheinend halt nicht richtig. Schließlich hat der ja noch Zeit zu dichten und zu denken – unerhört sowas.

  3. 3 blümerant 18. Dezember 2009 um 20:10 Uhr

    hm…
    dass der hämische artikel der planetengirls
    ziemlich geschmacklos ist, sehe ich auch so.
    (gehört wohl bei denen zum programm)

    aber wo wird kulla da den aufgefordert arbeiten zu gehen?
    umgekehrt rechtfertigt sich kulla in seinem bettelpost
    doch selber damit, dass er ja eigentlich arbeiten geht, es halt
    im moment nicht reicht, bedient also selber die klischees der
    bürgerlichen leistungs- und konkurrenzgesellschaft.

  4. 4 scheckkartenpunk 18. Dezember 2009 um 20:38 Uhr

    ja dreimal kann man drüber nachdenken, was bei so einer schuldnerberatung wohl raus kommt: Ausgaben reduzieren und lohnarbeiten fürs einkommen. was denn sonst?

    daß der pleite ist, weil der eben dichter und denker wäre – also noch zeit hat da unschicklichen tätigkeiten nachzugehen, die kein geld bringen, das ist doch schon im ersten satz drin.

Die Kommentarfunktion wurde für diesen Beitrag deaktiviert.