hardcore radikal

Und so wird dann daraus Ideologie.

Da erzählt ein Scheiß Möchtegern-Yuppie Geschichten von wegen er sei Proletarier und wir fallen drauf rein. Mercedes bleibt Mercedes. Ein Proletarier kann auch im Bus zur Hochzeit fahren.

So ein Proletarier, der kann auch mit Wasser und Brot vor sich hingammeln. Dann hat er sich bis zum Kommunismus auch gleich an den Verelendungskult linker Berliner Atzen gewöhnt.

Share and Enjoy:
  • Facebook
  • Twitter
  • studiVZ meinVZ schülerVZ
  • del.icio.us
  • email

1 Antwort auf “hardcore radikal”


  1. 1 lasterfahrerei 17. Juli 2009 um 1:11 Uhr

    und weiter:
    »Bioläden verkaufen ihre Ware teurer als sie beim Bauer eingekauft wird, sind also kapitalistische Blutsauger, die sich auf Kosten der Arbeiter und Bauern bereichern. Sozial Schwache und Proletarier können in diesen teuren Läden sowieso nicht einkaufen.«

    armer atze soller doch eben im bioladen klauen oder einen aufmachen wo er die sachen vom bauern billiger als er sie einkauft verkaufen.

Die Kommentarfunktion wurde für diesen Beitrag deaktiviert.