raus aus unserem Kiez

Die antifaschistische Konsenskiezgemeinschaft traf sich heute unter allerlei Beflaggung – von der Anarchofahne über die Fahnen der staatstragenden Parteien Die.Linke, Die Grünen bis zur SPD, um in einer Latschdemo ihren Unmut über Nazis ausgerechnet in ihrem Kiez kundzutun. Bezeichnend, daß der mittelmäßige Konsens die Friedrichshainer Volksgemeinschaft ganz offen beschwor, um im demokratischen Akt der Kiezverbundenheit durch aktionistischen Ausschluß die Vielfältigkeit wiederherzustellen und das Bunte der geliebten Blase zu demonstrieren – welche hauptsächlich schwarz zu sein schien. Ob es überhaupt eine Kritik neben dem Akt des Hinlaufens gab, kann ich nicht sagen, da der Gewerkschaftslautiwagen so leise war, daß schon 2 Meter daneben nur noch Rauschen statt Information vorhanden war.

Raus aus unserem Kiez – aber – ihr werdets nicht vermuten: wir sind die Guten.

Share and Enjoy:
  • Facebook
  • Twitter
  • studiVZ meinVZ schülerVZ
  • del.icio.us
  • email

4 Antworten auf “raus aus unserem Kiez”


  1. 1 Zerocool 07. März 2009 um 23:06 Uhr

    Oh shit, ich hab die Demo nicht gefunden. Dachte die wär am F.Tor vorm Laden. Bin dann um ca. 14.45 in den Boxi. War auch nicht viel von der Warschauer unten zu hören. Und da auch nicht gerade viele Bullen vor Ort waren dachte ich es wär niemand zur Demo gekommen. Ok ich gebe zu es ist gestern etwas spät geworden…
    Nun ja zumindest konnte ich den ZITAT: „Akt des Hinlaufens“ beisteuern…
    Merde !

  2. 2 ? 08. März 2009 um 1:37 Uhr

    Wo ist eigentlich der Unterscheid zwischen kollektiven politischen Akteuren und einer Volksgemeinschaft? Ist es schlecht Nazis keinen Raum für Agitation geben zu wollen? Dein Text wirft Fragen auf…ohne es zu wollen…

  3. 3 scheckkartenpunk 08. März 2009 um 15:02 Uhr

    mein text wirft genau die fragen auf, die er will.

  4. 4 Zerocool 08. März 2009 um 19:29 Uhr

    irgendwas ist hier kaput

    ich bin nicht zerocool

Die Kommentarfunktion wurde für diesen Beitrag deaktiviert.