Archiv für Februar 2009

morgen in HH

Polarity & Steppsen – Schluß mit lustig

http://polarity-dnb.de/schluss-mit-lustig/

Polarity und Steppsen mit nem Neurotune – haut rein das Ding! Poli zieht konsequent durch als free download bessere Tunes rauszuhauen als vieles Kaufzeug. Weiter unten auf der Seite noch der Link zu seinen Lost Greatest Hits – auch free.

Zensur, Zensur

Nachdem Lysis unliebsame Verlinkung ja hier noch ganz unlustig mit Rausschmiß vom X-Berg Planeten sanktionierte, auf dem sich auch so einiges fragwürdiges tummelt, wird er jetzt lustig und zensiert mit einem String Replace ganz Blogsport. Da ist dann Privatbesitz und Verfügungsgewalt ganz nützlich bei. Die Affirmation des Bestehenden liegt immer um die Ecke.

Die Zensur ist allerdings nur halb so clever.

nice

Nachdem ich ständig Google- Referrers für den Gegenstylewechsel habe wollte ich mal schauen wieviele den denn bis jetzt runtergeladen haben. Auf last.fm erfeut der sich ja auch größter Beliebtheit. Die tausender Grenze ist durchbrochen. :D Da kommt auch ein zweiter demnächst.

Dank zshare gibt es ja einen Counter. So gibt es wenigstens Feedback, was ja in den Kommentaren eher spärlich gesäht ist (trotzdem danke an alle, die was geschrieben haben).

teh results:

Kontrollverlust – 946
Gegenstylewechsel – 1068
Auf den Punkt – 879
Lieber die Taube in der Hand – 1426
Hedonismusfalle – 967
Live @ Rosis – 383
Schlauer ist man hinterher – 301 (zweiter upload – der erste link wurde gelöscht, sollten um die 500 sein)
Umgeben vergessen – 3261 ----------- oO WTF????
Alter Scheiß – 1907
Badeschiff – 774
Live @ Dance, Dance, Dance – 547
All mixed up for driving – 649
Live @ love techno – hate germany – 284

Live ist wohl nicht so gefragt, aber der „love techno – hate germany“ ist imo echt nice – war auch ne gute Party. Ich hab mich schon gefreut, wenn sich das 200 Leute antun. Aber DAS sind Zahlen. :D Freut mich.

…Hölle Hölle Hölle – Kultur als Ideologie. Diskussionsveranstaltung mit Roger Behrens und Otto Karl Werckmeister

Donnerstag, 19. Februar 2009, 19:30 Uhr, Basso, Köpenicker Straße 187/188 (U-Bhf. Schlesisches Tor)

Die Kultur hat an Standing gewonnen. In ihr machen die Popper ebenso wie die identitätspolitischen und differenzphilosophischen Schöngeister Politik im schlechtesten Sinne: Sie administrieren die nationale Kulturlandschaft und ergänzen sie um einen kritischen Beigeschmack. Kultur als vermeintlich eigenständiger Kosmos wird unverstellt zur staatliche geförderten Kleinkunstbühne. Zurecht. Horkheimers und Adornos Begriff der Kulturindustrie gewinnt im Angesicht dieser Konjunktur neue politische Dringlichkeit. “Die Kritik der Kulturindustrie ist Gesellschaftskritik; Gesellschaftskritik ist Kritik der Produktionsverhältnisse.” (Roger Behrens)
Der Begriff der Kultur selbst bezeichnet die Verdinglichung der allgemeinen Produktionsverhältnisse zu Waren. Die Kunst ist ebenso ihr Teil wie die Sportschau, und es ist nur die Stellung der Einzelnen in Produktion und Konsumption, die darüber entscheidet, wo die kulturelle “Heimat” liegt. Die Hochkultur füttert sich aus der Massenkultur und es ist eben diese Massenkultur, die Adorno und Horkheimer in der 1940ern beschrieben, die heute zwischen Popkultur und Massenkunst neu bestimmt werden muss: Als Stand der kapitalistischen Produktionsverhältnisse. Kultur ist ein Name für das Problem, das sich Kapitalismus nennt.

Roger Behrens ist kritischer Theoretiker, lehrt unter anderem an den Universitäten Lüneburg und Hamburg, ist Mitherausgeber der testcard, Redakteur der Zeitschrift für Kritische Theorie und hat u.a. Bücher zur Kritischen Theorie und Popkultur wie “Verstummen. Über Adorno” (2004) und “Die Diktatur der Angepassten. Texte zur kritischen Theorie der Popkultur” (2003) veröffentlicht.

Otto Karl Werckmeister ist marxistischer Kunsthistoriker und lehrte und forschte unter anderem am Warburg Institute (London), der University of California (Los Angeles) und der Northwestern University (Evanston, III.). Er veröffentlicht seit den 1970ern zu Ästhetik, Kunst und Massenkunst, zuletzt “Der Medusa-Effekt. Politische Bildstrategien seit dem 11. September 2001″ (2005) und “Linke Ikonen. Benjamin und Eisenstein, Picasso und Kafka nach dem Fall des Kommunismus” (1999).

via T.O.P. B3rlin

einfach gute Musik

KingCurryKhan – Bitter Romance

Neues Set …Dubtechno meets Dubstep meets Detroit. „Future Sound“. Berlins DJ mit dem besten Musikgeschmack.

Die Tiefe.

Playlist

01. Intrusion feat. Paul St.Hilare – Little Angel
02. The Village Orchestra – Tober
03. STP – The Fall (Peverelist RMX)
04. S.Y.N.K.R.O. – Lost Love
05. 2562 – Embrace
06. L-OW – Moment Of Truth (Spherix RMX)
07. Pattie Blingh and the Akebulans – Brother (2562 RMX)
08. Sideshow feat. Paul St.Hilare – If Alone (Appleblim & Komonazmuk RMX)
09. Luke Hess – City Light (Brian Kage´s lights out remix)
10. 2562 – Hi_Jack
11. The Village Orchestra – Afanc (2562 RMX)
12. Ike_Release – Auburn
13. Pole – Alles Klar
14. Breakage – Late Night
15. Kontext – Blinkende Stjerne
16. Portable – Knowone Can Take Away Release
17. Geiom feat. Marita – Reminissin‘ (Shackleton Refix)
18. Arthur Oskan – Stopover
19. Skream – Hitch
20. Sigha – Bruised
21. Ike_Release – SS4
22. Pole – Alles Gute

>>>download

I LOVE SARAH JANE

We Call It Techno

es musz Satire sein

Aber bei dem Poster hab ich den Verdacht, der meint das doch ernst.

07.02. Breakfluid @ Rosis

Volksfront?

stop the lipsticks

wenn wir aber schon bei coolen gequatsche sind, dann kommt mir immer wieder die letzte goa-party in tel aviv in den sinn. es war ein dunkler club und alle waren auf drogen und tanzten wie die barbaren im blitzgewitter der lighteffects. und andauernd musste ich an die matrix denken und den ausspruch “wir sind zion!”. warum? weil es einfach so flasht in einer stadt die fette party zu feiern und gleichzeitig zu wissen, dass so viele raketen auf diesen ort gerichtet sind, jederzeit zur zündung bereit. wow…

Wie sich einer wieder einmal die Herstellung des Aufgehens des Individuums in der Masse mit der potentiellen Vernichtung der Juden einhersehnt.

skp live @ love techno – hate germany

Das Set im Lokal hat Spaß gemacht, die Leute getanzt. Jetzt weiß ich auch, daß der Seitenstreifen vom Touchpad, welcher normalerweise den Scrollbalken kontrolliert auch den Pitch kontrollieren kann und das gerade dann, als bei meiner Rolex der Alarm klingelte. Sonst bin ich mit dem Set ganz zufrieden.

>>>download

enjoy

Fundstücke 13

rip crisco connection

schade