Niveaulimbo anyone?

HipHop-Elektro-Attacke gegen Stadtumstrukturierung und die ganze Kommerzkacke. Geboten werden außerdem Hassparolen und Sozialneid auf hohem Niveau. Kommt vorbei und bringt all eure kaputten und asozialen Freunde mit. Stoppt die Besatzung des P-Bergs durch Porno-Hippie-Schwaben, Sicherheitsdienste, Bullen und Überwachungsgeile Nachbarn! * Besatzer raus! Nieder mit dem Kapitalismus! Nieder mit der Casting-Allee! Wir bleiben alle!

Jetzt ist er endlich benannt der Hauptfeind. In völkischer Sortierung ist er ausgemacht, der grundschlechte Feind berliner Freiräume: der Schwabe. Es ist ja bekannt, daß sich der gemeine Schwabe an sich durch Geldgeilheit und unmenschlichen Akkumulationsdrang auszeichnet. Die geheime Übernahme der Herrschaft in den berliner Kiezen ist doch schon lange geplant und beinahe schon realisiert. Zum Glück wurde diese perfide Grundschlechtigkeit von einem Haufen tapferer Bewegungslinker ausgemacht.

Die idyllische Volksgemeinschaft berliner Freiräumler wird durch den Schwaben zerstetzt. Das geht so nicht! Stoppt die volksfremden Besatzungsmächte der Schwaben. Schwaben raus!

Vor den Schwaben war der P-berg nämlich kapitalismusfreie Zone. Nur diese Schwaben, diese Urkapitalisten, konnten so ein Unglück über die glücklich in P-berg verankerte Freiraumgemeinschaft bringen. Ist der Schwabe erst mal ausradiert, kann sich die befreite Gemeinschaft in ihrem Lebensraum sicher und wohl fühlen, denn sie ist weg die reale Bedrohung. Kapitalismus gibt es in P-berg ohne Schwaben ja sowieso nicht, weshalb die Abschaffung des selbigen mit dem Hinauswurf der Schwaben realisiert ist. Diese beständigen Forderungen nach einer Kritik am Kapitalismus nerven ja sowieso nur und halten von Aktionen ab. Wieso auch den Kapitalismus gescheit kritisieren, wenn die einfache Verjagung schwäbischer Subjekte doch völlig ausreicht, um im kapitalismusleeren Raum frei zu sein.

Hassparolen und Sozialneid, ja – aber nicht auf versprochen hohem Niveau (was auch nichts taugen würde) sondern auf Level linksdeutscher Bewegungstiefflieger. Da frag ich mich, wann dieser Niveaulimbo endlich ein Ende haben soll? Vermutlich gar nicht, immer wenn ich denke es geht nicht mehr schlechter wird aus igendeiner Ecke unterboten. Daß diese Veranstaltung eine Ansammlung Kaputter mit ihren noch kaputteren Freunden wird, daran zweifle ich nicht. Am besten am Tag vorher noch in die Köpi zum „Fuck Yuppie“ Auftaktrave. Da gibt es dann auch die Möglichkeit konkrete Freiraumbedrohungen zu betrachten: DKMler, welche für Schäden von mehreren Tausend Euro in linken Einrichtungen verantwortlich zeichnen. Woanders wie dem Subversiv, K9, Café Morgenrot und K85 haben diese Hausverbot. Für andere sind Yuppies und Schwaben der Feind, denn der hat von außen zu kommen. Heuschreckenschwärme, Schwabeninvasionen – berliner Freiraumfreunde haben es nicht leicht, da kann auf DKMler als potentielle Bündnispartner nicht verzichtet werden, auch wenn die ab und an in Freiräumen bisschen was kaputt kloppen gehen. Das ist ja dann auch nur so kaputt wie die Freunde, die mitgebracht werden sollen.

Fuck Yuppies! Fuck Schwaben! Ultrafuck Schwabenyuppies too! Alle hin zum Freiraumrave mit Kaputten, kaputten Freunden und kaputten Acts wie Holger Burner.

Share and Enjoy:
  • Facebook
  • Twitter
  • studiVZ meinVZ schülerVZ
  • del.icio.us
  • email

10 Antworten auf “Niveaulimbo anyone?”


  1. 1 nokrauts 17. Mai 2008 um 16:47 Uhr

    whats DKM?!

  2. 2 .:.:. 17. Mai 2008 um 16:58 Uhr
  3. 3 saltzundessick 17. Mai 2008 um 17:07 Uhr

    ich fuehl mich immer so als wanderer zwischen den welten. mit der linksextremistischen politpostille aus dem schwarze risse im yuppiesuppenladen absitzen, vll. sollte ich noch bisschen rumschwaebeln. bei ‚castingallee‘ bitte auch mit den fingern die hochkommas andeuten, btw.
    bioyuppiesuppe fuer alle!

  4. 4 dissi 17. Mai 2008 um 17:17 Uhr

    „porno-hippie-schwaben“? au ja bitte ! oder sind da wieder nur die brillen gemeint?

  5. 5 what comes to mind... 17. Mai 2008 um 17:26 Uhr
  6. 6 scheckkartenpunk 17. Mai 2008 um 21:16 Uhr

    eine brille macht noch keinen schwaben :D

    bioyuppiesuppe fuer alle! klingt doch als argument ganz vernünftig, weshalb schwaben nicht verjagt werden sollten, sondern diese endlich dafür zu sorgen hätten, daß der standard der vokü mal einen schmackhaften und gesunden level bekommt.

  7. 7 saltzundessick 18. Mai 2008 um 0:22 Uhr

    meine argumente sind grundsaetzlich vernuenftig

  8. 8 mobster 20. Mai 2008 um 11:37 Uhr

    Schwäbisch ist nun mal einfach unerträglich!

  9. 9 Atze 21. Mai 2008 um 12:41 Uhr

    köstlich!

  1. 1 neues von der Antischwaben-Front « Scheckkarte Als Passion Pingback am 05. Juli 2008 um 21:00 Uhr
Die Kommentarfunktion wurde für diesen Beitrag deaktiviert.