Mate als Ideologievorwand?

Eine der Spezifikas Berlins sind sogenannten Spätkaufs oder auch liebevoll Spätis genannt. Jederzeit einfach aus dem Haus und Waren des sogenannten alltäglichen Bedarfs von Milch über Kippen bis Bier einkaufen, das ganze wesentlich günstiger als an einer Tankstelle. Manche haben sogar 24 Stunden auf. Bei mir in der Ecke läßt die Spätidichte auf extremen Zuspruch schließen, innerhalb von 400m sind 5 Stück.

Die dort arbeitenden Menschen tun das, um damit im hier und jetzt über die Runden zu kommen. Irgendwo in Berlin scheint das anders zu sein. Bei Wendy im Kiez arbeiten Schweine im Späti, die sich dann auch noch durch extreme Geldgeilheit auszeichen. Ich weiß nicht in welcher Zoohandlung Wendy Mate einkaufen geht. Vielleicht läßt sich das Getier aber mit einer vorgehaltenen 08/15 davon überzeugen, statt 08 Cent doch 15 Cent als Pfand zurück zu erstatten. Vielleicht auch einfach nach Lichtenberg ziehen, der Weitlingkiez soll ja sehr beliebt sein. Viele dort sind weniger links aber genauso deutsch, die Begeisterung für 08/15 – ob Bier oder Flaschen wird dort bestimmt auch geteilt und nebenher gibt es dann ne Einführung in die deutsche Waffenkunde des Ersten Weltkrieges. Gegen geldgeile Schweine haben die mit Sicherheit auch was.

Share and Enjoy:
  • Facebook
  • Twitter
  • studiVZ meinVZ schülerVZ
  • del.icio.us
  • email

8 Antworten auf “Mate als Ideologievorwand?”


  1. 1 Dr. Jones 12. Mai 2008 um 22:08 Uhr

    Kaisers ist kein Späti.

  2. 2 scheckkartenpunk 12. Mai 2008 um 22:37 Uhr

    ah vielen dank. das wußte ich noch gar nicht. aber anscheinend trägt auch kaiserskennerschaft nicht zur lesefähigkeit bei.

  3. 3 Wendy 13. Mai 2008 um 3:41 Uhr

    Vollidiot. Billigste Polemik, unterstes Niveau. Am Ende werft ihr wahrscheinlich noch Landwirten Antisemitismus vor.

    Obwohl: Gegen Bauern dürftest du Nulpe ja nichts haben.

  4. 4 Wendy 13. Mai 2008 um 3:42 Uhr

    P.S.: Der Scheiß ist mir noch nicht mal einen Gegen-Diss wert.

  5. 5 mané 13. Mai 2008 um 11:30 Uhr

    ich finde die kritik an wendy´s „text“ mal treffend.

  6. 6 scheckkartenpunk 13. Mai 2008 um 13:37 Uhr

    @Wendy: ja mit dem niveau level bist du ja bestens vertraut. ich schieße doch nicht mit theoretischen kanonen auf spatzen. ich versuche mich da in der kommunikation so weit anzupassen, daß eine gegenseitige verständigung möglich wäre. zugegeben, es war nicht leicht.

    wer ist „ihr“? das hier ist kein kollektivblog.

  7. 7 Wendy 14. Mai 2008 um 1:47 Uhr

    Nur eins noch: Wenn ich gegen das „jüdische Finanzkapital“, „die jüdisch-bolschewistische Weltverschwörung“ oder andere antisemitisch-biologistische Konstruktionen hetzen würde wollen… warum sollte ich mir dann gerade nicht-jüdische Späti-Besitzer aussuchen, die mich um mein Geld bescheißen, du Vollidiot?!

  8. 8 scheckkartenpunk 14. Mai 2008 um 11:00 Uhr

    es geht grundsätzlich um zoomorphismus und die denke dahinter. und dann um den jargon im ganzen, den es woanders auch gibt und der problemlos anschließt. denk mal drüber nach, ich glaube nicht, daß ich dir das groß und breit erklären muss, da kommste selber drauf. du bist grad nur borniert und gekränkt.

Die Kommentarfunktion wurde für diesen Beitrag deaktiviert.