Archiv für Januar 2008

kurzfristiger Job für morgen

GTUK macht auf jedenfall Spaß, wie ich im Schnarup selber hören konnte und Nintendocore klingt auch gut.

Frittenbude

Geiles Zeug. Da hat Torsun mal einen viralen Tip abgegeben.

Frittenbude

Du rapst doch über Techo Aldaa. Next level shit!

Frittenbude – Super2000 EP – download via gstoert

schon immer gesagt…

No Lay – best female UK lyricist

Gerade wieder alte Grime Sachen entdeckt. No Lay – the unorthadox chick – schickt alles nach Hause. Top notch, on point und absolut eigenständig. Egal ob auf Hip Hop, Grime oder Drum‘n'Bass. Von der Unorthadox Crew war mal ein Album angekündigt, welches ich aber nie irgendwo gesehen habe. Extrem schade, das ist mit das beste, was London zu bieten hat. Mit High Contrast nahm No Lay „Angels and Fly“ auf und zeigte auf nur einem Track den ganzen D‘n'B MCs wo zukünftig der Level ist. Das war 2004 und bis jetzt ist da keiner hingekommen.

unortahdox – no help or hand outs

High Contrast feat. No Lay – Angels and Fly

No Lay – The Grimiest – Behind the scenes #3

Rave ist kein Hobby!: Rechnung mit und ohne €uro

Letztes Wochenende standen wieder mal größere Jobs an. Dafür ist Teambildung wichtig und so bekam ich Verstärkung aus dem schönen Hamburg und dem Saarland. Der größte Arbeitsaufwand zeichnete sich auf den Samstag ab und so war am Freitag eher Heimarbeit angesagt, die zu späterer Stunde dennoch zur qualitativen Verbesserung in den Fischladen führte. Hier gab es dann auch gleich Ausschreibungen für diese Woche: 25. Kadterschmiede und 26. Scharni 38 – unter anderem mit NERF, dem neuen Projekt von hoerm.

Samstag – die Kulturindustrie ruft – wir folgen. Ziemliches Paket, was da abzuarbeiten war und so gab es zum üblichen Budget ein paar zusätzliche €uros. Der erste Auftrag führte ins Supermolly. Ich mag den Laden, die Arbeitsumgebung ist angenehm unstressig. Leider sind die Jobs dort oft nicht nach meinem Gusto. Nicht diesmal: die unglaublichen Brockdorff Klang Labor live auf der Bühne. Ein Termin, der schon lange vorgemerkt war. Supermolly war richtig gut gefüllt, das Konzert begann mit ziemlicher Verspätung, was an unserem Zeitplan zweifeln ließ. Erstmal die zusätzlichen €uros ausgeben. Nach dem wunderbaren Album war die Erwartung hoch – und wir wurden nicht enttäuscht. Wer in der Nähe ein Angebot der Band hat – unbedingt annehmen.

Nach dem Konzert ins Rosis, denn nach Timeline stand der nächste Job kurz bevor. Die Giana Brotherz mit neuem Liveact bei der Bassport. Richtig schön ravig das ganze, gut gefüllt und sehr positive Stimmung. Unter anderem gab es einen Remix von Stick Up (Giana Brotherz & Mankind) – sehr nice, obwohl an das Original mit den Gitarrensamples für mich nichts rankommt (gibt’s auf der GB MySpace Seite zu hören). Ein kurzes Video gibt hier wohl besser wieder als 10 Sätze:

Dann irgendwann noch rüber ins Casiopeia zu Reclaim The Beats.

Heute war die Boogie Army zu Gast und erwartungsgemäß gab es ein Set mit großer Anthemdichte. Entsprechend aufgeheizt und ausgelassen war die Stimmung, obwohl ich das Gefühl hatte, dass der zweite Floor, der mal mit Hip Hop bespielt wurde anstatt mit MNML, den seltsamen Gestank nervender Mackerattitüde verbreitete. Irgendwann zurück ins Rosis – Neuro ftw!

Eigentlich gab es noch ein Ausschreibung der wilden Renate. Allerdings wollte diese erst gegen high noon wild werden. Zwischendurch kam dann die Erkenntnis, dann doch genug gearbeitet zu haben für dieses Wochenende.

Musik aus meiner Jugend

Immer mal wieder schön zu hören, war alles noch so schön ruff und unschuldig. Gemixt und in Video verpackt von den Parasole Brothers. Von LFO bis Lil Louis alles dabei.

Anthems

Old School Techno Rave Mix (Chapter 1)

Add to My Profile | More Videos

Early Tracks

Old School Techno Rave Mix (Chapter 2)

Add to My Profile | More Videos

Dancefloor Techno (wobei die Betitelung beschissener klingt, als der Inhalt dann ist)

Old School Techno Rave Mix (Chapter 3)

Add to My Profile | More Videos

via Kandel

Musik für umme

Beatport feiert sein 4-jähriges und deshalb gibt es auf der Startseite in der linken Box unter „Promotions“ „4 years strong“ 16 neue Tracks zum freien Download.

FREAK CAMP RADIO SPECIAL FEAT. ELEMENTAL LIVE 18-01-2008 – dl

Heute mal die Dubstep Fraktion hypen:

Tracklist:


Freak Camp

grim feast – outside [dub]
martyn – twenty four [3024]
heny g – retro love [forthcoming gangsta boogie]
x-zero – shotta dub [xzero-productions.co.uk dub]
antiserum – top shottaz [full melt]
saviour – sound of luv [forthcoming stainage]
enei – xaram [nerven]
ekelon – timewarp (headhunter rmx) [dub]
goldfinger – acid drops [trackdonalds]
shut up and dance – da night bus (reso rmx) [shut up and dance]
isotone & hadoshroom – nightmares [dub]
ekaj – meta universe [dub]
toxin / afterdark – nemesis [dub]


ELEMENTAL LIVE SET (@ ca. 46:40min into the show)

trg – killed it dead (emalkay rmx) [audiofreakz]
reso – logical [forthcoming destructive]
martyn – everything about you [tempa]
badawi – den of the drumz (kode9 rmx) [roir]
itchy robot / afterdark – raw [forthcoming 10bag]
headhunter – physics impulse [dub]
goldfinger – soundboy [dub]
ill bill bachelor & vista – senior stinkhorn [dub]
saviour – darkness fall [dub]
djunya – sub sol [narcohz]

>>> DOWNLOAD als 320k MP3
>>> DOWNLOAD als 128k MP3

aus gegebenem Anlass

Der Westen und der iranische Krieg gegen

Israel

Konferenz gegen Appeasement und Kollaboration am 25. und 26. Januar 2008 in Berlin im Kinosaal der Humboldt-Universität

Einladung

Programm

Ablauf

http://www.againstappeasement.net

Don`t need your dancefloor to keep on ravin`- Warum wir in der K9 keine Partys feiern

Ich bin der Gruppe nicht zugehörig, welche untenstehende Erklärung abgibt, aber das Verhalten des K9 hat sich einer Kritik zu unterziehen. Ich für mich weiss, wo ich keine Parties mehr feiere, solang sich die ganze Geschichte nicht mit einer Änderung des Verhaltens von Seiten K9 auflöst.

What happened. ..

Bereits im November schrieben wir, eine Berliner Partygruppe die K9 an, um nach möglichen freien Terminen für Solipartys zu informieren. Die K9 antwortete, sie seien auf der Suche nach einer Gruppe die regelmäßig Partys in der K9 veranstaltet und luden zum Plenum ein. Eine Vertreterin unserer Gruppe zählte auf die Frage, für wen die Gruppe sich vorstellen könnte Partys zu veranstalten den Ca-Ira-Verlag, die Konferenz des Bündnis gegen Appeasement, die Hummel-Antifa auf. Seitens der K9 gab es keinerlei Einwände. Als einzige Gruppen zu deren Gunsten nach Aussage der K9 keine Partys erwünscht sind wurden Parteien aufgezählt.
Wir stellten daraufhin ein Konzept für drei Partys auf und sendete es der K9 zu- das Bündnis gegen Appeasement wurde auch hier ganz konkret als Solizweck für eine Party am 1.2. genannt. Von der K9 kam als Antwort, man habe uns alle drei Termine reserviert. Mitte Dezember wurde an die K9 der Text für deren Veranstaltungsinfo gesendet inklusive des fertigen bookings, dass von Seiten der K9 aus mindestens 6 Wochen vor der Party feststehen sollte.
Mitte Januar bekamen wir eine knappe E-mail, in der mitgeteilt wurde, die K9 möchte das Bündnis gegen Appeasement nicht unterstützen. Die Werbung solle gestoppt werden und es wurde zum Hausplenum zitiert.
Etwas verwirrt teilten wir der K9 mit, dass ein Werbestopp angesichts 5000 öffentlich ausliegender Flyer schwierig wäre, dass es eine Zusage für die Party gab und bereits DJ`s gebucht sind. Gleichzeitig wurde bemerkt, dass wir als Partyveranstalter weder das Bündnis gegen Appeasement sei noch für dieses sprechen kann und will und eventuelle Probleme mit dem Bündnis doch mit diesem zu klären wären.

Als Antwort kam wiederholt nur der knappe Verweis auf das Hausplenum, denn man wolle über den ganzen Komplex, dass wir als Gruppe Partys in der K9 veranstalten wolle reden. Völlig im unklaren, was das Problem ist fanden sich Vertreterinnen unserer Gruppe auf dem Hausplenum ein. Es ging jedoch nicht, wie man eigentlich erwarten könnte darum, dass die K9 sich entschuldigte und wie jedem eigentlich klar sein dürfte sicher nicht an der fixen Idee festhält, eine fertig geplante Party zu der sie mehrfach zugestimmt haben genau dann zu canceln, wenn die Werbung gedruckt und verteilt ist.

It`s not about „gute laune“…

Der Sinn des Plenums war nach Aussage der K9 man wolle feststellen, ob man besagter Partygruppe „vertrauen“ könne. Konkret bedeutete dies, dass sich die anwesenden Vertreterinnen unserer Gruppe plötzlich in einer gesinnungspolitischen Fragerunde wiederfanden , deren Titel „Nun gebt doch endlich zu, dass ihr fiese antideutsche seid“ wieder. Obwohl wir mehrfach betonten, dass wir lediglich eine Partygruppe sind, die zur Hälfte aus DJ´s bestehe und uns nicht als Gruppe als solche politisch äußern wollen und können wurde beständig versucht, eine Stellungnahme zum Bündnis gegen Appeasement zu erringen.
Aussagen wie, man habe sich aus Interesse für das Thema die Konferenz als Solizweck ausgesucht wurde genügten nicht, denn schließlich wollte die K9 auf mehr hinaus. Hinter der Einstellung, man könne sich doch eine Konferenz angucken und die Diskussion über das Thema suchen wurde gleich eine Parteinahme gewittert. Entweder völlige Distanzierung oder das Geständnis man sei doch eigentlich selber so drauf wie die das Bündnis- nämlich Kriegstreiber!
Ganz abgesehen davon, dass der diffuse Vorwurf der Kriegstreiberei in keiner Weise belegt werden konnte verwunderte doch sehr das Ausmaß in dem besagten Bündnis eine enorme Machtstellung in der Weltpolitik zugeschrieben wurde. So hatten die Vertreterinnen unserer Gruppe das Gefühl sie hätten keine Party geplant sondern wären mit dem Panzer an der iranischen Grenze aufgefahren.

Beständig wurde eine Angewiesenheit unserer Gruppe von der K9 suggeriert und anwesende Hausis fanden es wahrscheinlich auch noch fürchterlich nett, schließlich möchte man ja nur reden und gebe netterweise der Gruppe noch eine Chance zur Läuterung.
In ihrer Strukturarroganz kam besagtes Hausplenum nicht mal ansatzweise auf die Idee, dass es überhaupt nie eine Angewiesenheit von der K9 gab, schließlich gibt es in Berlin auch noch wesentlich mehr Möglichkeiten zu feiern als im Friedrichshainer Südkiez. Letzten Endes hätte man sich rechtzeitig um andere Räumlichkeiten kümmern können oder überlegen können die Party für einen anderen Zweck zu machen. Für die K9 aber alles kein Grund. So gab das Hausplenum auch munter zu, dass man sehr wohl schon seit Mitte Dezember wußte, dass die Party nicht stattfinden wird, sah aber weder den Anlass dies der veranstaltenden Gruppe mitzuteilen noch festzustellen, dass die einzig akzeptable Lösung ein Stattfinden wie angefragt sein kann.
Das einzige was verhandelt werden sollte war, wie die Party am 1.2. zu ändern wäre, damit es der K9 genehm ist und unter welchen Optionen besagte Gruppe überhaupt in der K9 Partys veranstalten darf. Die Entscheidung wurde uns nach interner Diskussion per Mail mitgeteilt.

Don`t fuck with the DJ`s !

Immer noch im festen Glauben, es handele sich um ein paar Jugendliche die man wieder auf den linken Weg zurück führen müsste zückt sie den sozialpädagogischen Masterplan und fordert den gesinnungspolitischen Praxistest. So teilte die Friedrichshainer Super-Nannys uns mit man habe sich zu folgendem Konsens geeinigt: Die Party soll zu Gunsten des EA stattfinden, WEIL: Der EA unterstütze z. Zt. Antimilitaristen und nur so könne nach Ansicht eine Distanzierung von den „Kriegstreibern“ erreicht werden. Gleichzeitig wolle die K9 am gleichen Abend durch Flyer oder Gespräche ihre Position zum Bündnis klar machen.
Man hofft wohl immer noch, auf diese Weise uns zu einem Bekenntnis zu bewegen oder wahlweise einen politischen Läuterunsprozess einleiten zu können. Als hätten die 57 Rosenkränze die wir aus Reue jetzt täglich beten nicht schon gereicht… Es ist an sich schon eine Unverschämtheit Gruppen den Solizweck vorschreiben zu wollen, vor dem konkreten Hintergrund scheint die K9 ihren Zweitnamen „Größenwahn und Leichtsinn“ als einzigen Inhalt erkoren haben.

4/4 is more than this squat!

Wir haben die Faxen dicke und werden unsere Partys nicht in der K9 veranstalten. Bis jetzt wissen wir noch nicht, ob wir die Umkosten für Flyer und die Aufwandsentschädigung für die DJ`s, die sich ja den Abend schließlich freigehalten haben von der K9 zurückbekommen. Wir finden es mehr als nur angebracht.
In dem Sinne- Trotz des Stresses hoffen wir euch bald mit unseren Partys erfreuen zu können!

edit: hier noch mal eine Erläuterung zum K9 bei unkultur

bringing the youth back

OMG via dem casperslide blog auf eine Seite mit Online Skatevideos gekommen. Der Abend war gelaufen. Videos aus meiner Jungend :) – DER Style damals! Riesige Bollerhosen, weiße Kniestrümpfe, abgeschnittene Schuhe und Ringelshirts. Für mich immer noch DIE zwei Videos:

New Deal – Da Deal Is Dead

Plan B – Questionable Video

Die Zeit, als technical Skating das non plus ultra war und Rodney Mullen uns damals mit offenem Mund Impossible Late Kickflip und Casperslides sehen ließ.

Let’s skate tonight. (Disaster Area) :D

Hardcore Breaks Sampler Vol.1 – (Tunes und Mix) free dl

Auf dem Back2TheVeryOldskool Forum hat sich vor einigen Jahren eine Producerszene geformt, die erst den originalen 92 UKHardcore in besserer Qualität produziert hat, sich inzwischen aber weiter entwickelt. Der Sound erinnert natürlich immer noch an Zeit, ist aber inzwischen von der Soundästhetik her einiges weiter.

Hier nun ein Sampler als Überblick, der alle Tunes in 320 kbs MP3 enthält, sowie einen Mix der Tunes von Gary Bynon. Dazu gibt es die CD Cover im Zip.

Tracks :

1. I can‘t go for it – DJ Sike
2. Riddick – Richie K
3. Organ Grinder – Logical Breaks
4. Tigerclaw – Renegade Genius
5. Real Music – DJ Deluxe
6. Article of Faith – Simon Holmes
7. Broken Remedy – Dossa
8. Bum Bum Sounds – Nervious+Anxious
9. The Night Away – Darkus & Tension
10. Murder in Style – DJ Bones
11. Under the Influence – Stuart J
12. The Way to Do it – DJ Chance
13. Sad Day – DJ Phase
14. Bum Rush the Sound – Beagle

>>> download bei hardcorelives.co.uk

Kill the Noise: TURN OFF, TUNE IN – Vol. 1

Diesmal ein Mix von Kill The Noise aus Rochester, NY – rockt!

Tracklist:

1. TURN OFF / TUNE IN Intro
2. Kill The Noise – Building Blocks
3. Kill The Noise – Kill Kill Kill
4. Boys Noize – My Head (Para One Remix) *Licky Herve Mega Mix*
5. Kanye West Feat. Daft Punk – Stronger (A-Trak Remix)
6. Foamo – Moving It Over Here
7. Villians – Rock It
8. MSTRKRFT – Easy Love
9. Boys Noize – Lava Lava
10. Ocelot – Lo Sforzo (Kill The Noise *Stress Test RMX*)
11. Justice – Stress
12. Goose – Bring It On (Teenage Bad Girl RMX)
13. Amand Van Helden – I Want Your Soul
14. Chromeo – Tenderoni
15. Treasure Fingers – Cross The Dancefloor
16. Blaqstarr- Shake It To The Ground (Claude Von Stroke RMX)
17. Kill The Noise – Let’s Ride
18. Le Castle Vania – Trouble In Daylight (LA Riots Remix)
19. Spank Rock – Bump (Switch Remix)
20. Armand Van Helden – NYC Beat (MSTRKRFT Remix)
21. Kill The Noise – Hey You
22. Le Castle Vania – Tigertron (Kill The Noise Remix)
23. Kill The Noise – Pull My Strings
24. Daft Punk – The Prime Time of Your Life (Para One Remix)
25. Ludachrist – Se-bast-I-Am (SebastiAn – Ross Ross Ross / Timbaland – The Way I Are Edit)
26. Thieves Like Us – Drugs In My Body (Kill The Noise Remix)
27. Boys Noize – Let’s Buy Happiness
28. Daft Punk – Robot Rock (Maximum Overdrive Remix)

>>>download

WiiJing

Wenn dabei noch auf die cheesy Pseudodancemoves verzichtet werden kann, dann sieht das nach Spaß aus – ich brauch mal zwei Wiimotes zum testen.

Setup, Software, Videos und mehr: djwiij.com

Knicklicht Tagging

via Zentrale auf dem Schrottplatz – sehr nice das ganze


Knight Light
Hochgeladen von obestar