Google MashUp und Adrenalin

An einem Augustmorgen 1978 fuhren der französische Filmemacher Claude Lelouch und ein Freund, der professioneller Formel 1 Fahrer war, mit einem Ferrari 275 GTB durch Paris. An der Stoßstange hatten sie eine Kamera montiert. Keine Straße wurde dafür gesperrt.

Dazu ein nettes MashUp mit Google Maps. Besser als Kettcar fahren.

>>auf die Seite gehen und die Anweisungen befolgen

Ich will wieder nach Paris.

Share and Enjoy:
  • Facebook
  • Twitter
  • studiVZ meinVZ schülerVZ
  • del.icio.us
  • email

4 Antworten auf “Google MashUp und Adrenalin”


  1. 1 Johnny Weltraum 29. November 2007 um 2:15 Uhr

    Hat ein bischen was von „Europas schönste Bahnstrecken“. Auf Gas drücken, schalten und lenken (laaangweilig). In Paris hab ich mal erzählt bekommen, dass Passanten einfach über die Champs-Elysées gehen könnten ohne sich nach Autos umzusehen und jedes Auto für einen halten würde. Ich hab’s dann ausprobiert, und es hat auch funktioniert. Jetzt würd ich sagen: „Glück gehabt!“

  2. 2 scheckkartenpunk 29. November 2007 um 2:21 Uhr

    haha, ich hab das am Arc de Triomphe versucht – hat auch geklappt

  3. 3 seroc 29. November 2007 um 14:02 Uhr

    gleich ma ne Runde Klugscheißen hier!

  4. 4 seroc 29. November 2007 um 14:03 Uhr

    1976 und Mercedes Benz (zumindest die Filmaufnahmen)!
    http://www.darkroastedblend.com/2007/11/most-radical-car-movie-of-all-time.html

Die Kommentarfunktion wurde für diesen Beitrag deaktiviert.