warum Paliträger gerne coole Kids wären

Gerhard Hanloser hat einen unsäglichen Text geschrieben, warum Pali-Kids doch cool wären. Neben der typischen Romantisiererei befasst sich der Text dann aber mit extrem bemühtem Antideutschen-Bashing.

Der schönste Satz des Ergusses:

Ganz im Gegensatz dazu kommen die demonstrierenden Palituch-Kids meist aus gutbürgerlichen Elternhäusern, von denen sie sich abzusetzen trachten. Bei ihnen ist es unbewusste Selbstproletarisierung unter internationalistischem Vorzeichen.

Das mittelmäßige Bürgertum proletarisiert sich also selbst, indem es sich den Antisemitenlappen umhängt. Das Proletariat wäre demzufolge per se antisemitisch, da das tragen antisemitscher Codes allein ausreicht, um zugehörig zu sein. Seltsame Kausalkette, die da generiert wird. Auch interessant, das internationalistische Proletariat setzt sich zu einem bemerkenswerten Teil aus Kids mit gutbürgerlichem Background zusammen. Allerdings fehlt diesem Proletariat dann das Bewusstsein, da die Transformation ja unbewusst mit dem Tragen des Lappens in Gang gesetzt wird. Die Palituch-tragende Linke rekrutiert sich aus der deutschen Mitte.

Bei solchen Texten muss es nicht wundern, dass ein Teil der deutschen Linken resistent gegen historische Fakten ist.

Share and Enjoy:
  • Facebook
  • Twitter
  • studiVZ meinVZ schülerVZ
  • del.icio.us
  • email

7 Antworten auf “warum Paliträger gerne coole Kids wären”


  1. 1 dunny 18. Oktober 2007 um 19:59 Uhr

    mei, mit den depperten Tüchern hast es aber wirklich.

    ist zwar interessant zu wissen das die Dinger angbl. ne politische Botschaft hatten aber die ist doch garnicht mehr relevant weils erstens kein Schwein mehr interessiert und wahrscheinlich eh nur ne Hand voll „linker“ Studis vom Hintergrund wissen.

    ich find das genauso übertrieben wie die Hetzjagd auf Eva Hermann, im endeffekt hat sie mit ihrer provokanten Aktion aber genau das erreicht was sie wohl wollte, ihr Buch verkauft was sonst wohl keinen interessiert hätte.

    bisher gings ja noch aber das neue Titelblatt vom Stern ist in meinen Augen völlig daneben, die Frau jetzt mit Adolf auf ein Titelblatt zu setzen ist echt Bildzeitungsstyle.

    hey, ich find Radios ganz gut, uuuppps … ich glaub die hatten ihren kommerziellen Durchbruch im 3.Reich.
    scheisse bin ich ne dumme Nazi sau ;)

    anstatt immer wieder 60 Jahre in die Vergangenheit zu schauen sollte man lieber mal im hier und jetzt leben und sich vielleicht mal Gedanken um die Zukunft machen.
    trotz der ständigen wiederkäuerei der bösen Nazi Tatten haben die meisten Menschen auf der ganzen Welt wohl trotzdem nix draus gelernt und genau das macht mir viel mehr Sorgen als dunkle Geschichts Flecken die man eh nicht mehr ändern kann ;)

    was jetzt kein Aufruf zu Ignoranz sein soll, sicher ist es wichtig zu wissen was da passiert ist aber bringt uns das alle weiter uns immer und immer wieder vor zu halten was z.T für schreckliche Unmenschen unsere Vorväter waren ?

    ich kann nix dafür das ich in diesem verfickten Deutschland geboren bin, irgendwann sollte man einfach die Geschichte auch Geschichte sein lassen und nicht immer wieder drauf rumhacken.

    die Anti- Islam Stimmung bzw. Propaganda die die letzten Jahre, natürlich nicht ohne Grund, aufgekommen ist finde ich aus rein humanen Gesichtspunkten genauso bedenklich wie Rassismus. damit will ich niemanden der extremisten verteitigen aber es ist wie immer … nicht jeder ist ein böser Mensch nur weil er einer bestimmten Religion, Rasse etc. angehört !

  2. 2 grrr 18. Oktober 2007 um 20:05 Uhr

    hallo, magst du mal die quelle für die bilder angeben? bestimmt irgendein strunzdummes teeniemagazin, oder?

  3. 3 Administrator 19. Oktober 2007 um 11:53 Uhr

    Ich hab die Bilder per Mail zugesandt bekommen, als Satireblog lege ich jetzt nicht so einen Wert auf genaue Quellenangaben, ist ja keine wissenschaftliche Auseinandersetzung ;) .

    Der erste Scan ist aus der Bravo Girl, Ausgabe 14 Seite 70, der zweite ist auch aus Bravo Girl, also ja, ein strunzdummes Teeniemagazin. Damit steht es imo repräsentativ für die Diskussion.

  4. 4 dunny 19. Oktober 2007 um 18:59 Uhr

    bohhh du zensierts meine Kommentare … :D ;)

  5. 5 Administrator 22. Oktober 2007 um 15:02 Uhr

    @dunny: Hier wird überhaupt gar nichts zensiert ausser eindeutig braunem Mist – alles andere werde ich hier stehen lassen und das ist auch gut so. ;)

    Du kommst irgendwie immer in meinen Spam Filter – hahaha – und dann muss ich die Kommentare immer erst moderieren.

  6. 6 Bimon 24. Oktober 2007 um 15:27 Uhr

    „die Anti- Islam Stimmung bzw. Propaganda die die letzten Jahre, natürlich nicht ohne Grund, aufgekommen ist finde ich aus rein humanen Gesichtspunkten genauso bedenklich wie Rassismus. damit will ich niemanden der extremisten verteitigen aber es ist wie immer … nicht jeder ist ein böser Mensch nur weil er einer bestimmten Religion, Rasse etc. angehört !“

    Naja, wer sich ernshaft mit dem Thema islamische Ideologie beschäftigt wird natürlich nicht zu dem Schluss kommen, dass alle Moslems per se schlechte Menschen sind, sondern dass die islamische Ideologie das Potential hat, Menschen zu moralisch verwerflichen Handlungen zu verleiten und diese auch befürwortet.

    Das ist so wie mit der Tatsache, dass man als junger Mensch im Nazireich zwar automatisch gewissen Jugendorganisationen angehören musste, deswegen aber noch lange nicht jeder zum strammen Nazi heranwuchs.

  1. 1 unbewusste Selbstproletarisierung als emanzipatorischer Fauxpas | Scheckkarte Als Passion Pingback am 03. November 2007 um 19:20 Uhr
Die Kommentarfunktion wurde für diesen Beitrag deaktiviert.